Was, wenn die Freude fehlt? | Philipper 4,4 | Joel Mertin

Kennst du das, wenn die Freude fehlt? Im Leben gibt es viele Herausforderungen, die uns die Freude nehmen können. Krankheiten, Depressionen, zerbrochene Beziehungen, Jobverlust, eine vergeigte Prüfung, gesellschaftlicher Druck und vieles mehr lösen schnell Sorgen und Ängste, aber auch Neid und Unzufriedenheit aus.
Wäre es nicht schön, trotz der ganzen Herausforderungen einen Grund zu haben, der dauerhaft Freude in dir auslöst? Einen Grund, der dir Ruhe, Zufriedenheit und Trost gibt? Das würde das Leben doch einfacher machen! Es gibt einen Grund für beständige Freude, da er uns die Augen für eine neue Perspektive auf alle Herausforderungen im Leben öffnet.

Was für ein Grund das ist und warum und wie wir zur Freude kommen, erklärt Joel in der Predigt: „Was, wenn die Freude fehlt?“.

Folge JESUS nicht nach, wenn…. | Lukas 9,57-62 | Daniel Rosenberg

Würdest du Jesus auch nachfolgen, selbst wenn du wüsstest, dass es dich etwas kosten würde? In der ganzen Welt geht es stetig darum, zu gewinnen und sich selbst zu verwirklichen. Bei Jesus ist es anders. Er hat für uns alles aufgegeben – sogar sein eigenes Leben. Jetzt geht es Jesus einzig und alleine darum, dass wir alles auf dieser Erde für ihn verlieren. Er möchte, dass du ihm kompromisslos nachfolgst. Jesus trifft in Lukas 9, 57-62 auf drei Männer, die nachfolgen wollen, doch letzten Endes wird Jesus ihnen die Nachfolge ausreden, denn es wird sie etwas kosten. Betrifft das auch uns?

ER:füllt mit Gebet zur Mission | Kolosser 4,2-6 | Julian Thieswald

Willst du ein erfülltes Leben haben? Dann ist diese Predigt für dich.
Du denkst, Christen sind schon gerettet und brauchen nichts mehr tun? Du wirst sehen, dass der Glaube bedeutet, vom Licht beschienen zu werden – so wie eine unentfaltete Blume vom Licht beschienen wird. Dieses Licht hat einen Effekt: Die Blume öffnet sich, um mehr vom Licht aufzunehmen. Um dieses „Öffnen“ geht es in der Message von Julian.

ER:füllt durch Seinen Sieg (Kol. 2,1-15) – Andy Mertin

Was war der größte Sieg in der Menschheitsgeschichte? Es gibt Siege, die bleiben lange in größter Erinnerung, weil sie besondere Auswirkungen hatten. Medizinische Errungenschaften, der überraschende Gewinn einer Fußballweltmeisterschaft, ein besonderer Olympiasieg eines Außenseiters, über den sich ein ganzes Land freut. Nach dem Sieg über Nazideutschland und dem Ende des zweiten Weltkriegs gab es unzählige Siegesparaden. Die Freude über das Ende der Schreckensherrschaft kannte keine Grenzen. Aber der größte Sieg den die Welt jemals gesehen hat, trug sich scheinbar unspektakulär auf einem kleinen Hinrichtungshügel namens Golgatha vor den Toren Jerusalems zu. Dort starb vor über 2000 Jahren an einem Kreuz Jesus Christus und unsere Zeitrechnung macht schon deutlich, wie wichtig dieses Ereignis war. Aber warum es der größte Sieg war und worum genau es dabei ging, jetzt in der Predigt: „ER:füllt durch seinen Sieg“.

ER:füllt um zu dienen (Kol. 1,24-29) – Christian Horn

Jesus Christus hat für deine Errettung gelitten, sein Blut floss zum Preis für deine Schuld. Im Glauben kannst du dich ewig auf dieses feste Fundament stellen. Doch dein Herr hat für noch mehr bezahlt: für ein fruchtbares Leben hier und jetzt in seiner Auferstehungskraft – Christus in dir! Wie kann also Christus in mir Gestalt annehmen? Wie lebe ich ein kraftvolles, effektives und fruchtbares Leben für den Herrn? Und welche Rolle spielen die „Leiden des Christus“ dabei? Ein Herz, das sich von den felsenfesten Wahrheiten unserer neuen Identität füllen lässt, das stellt sich Jesus gerne zur Verfügung – auch im Leid.

ER:füllt weil ER Gott ist (Kol. 1,15-23) – Joel Mertin

Wir sind eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus unterschiedlichen Ländern und Hintergründen. Auch wenn wir total verschieden sind, gehören wir zu einer Familie, denn Jesus verbindet uns. Wir haben Ihn erlebt und wissen, dass das Christsein alles andere als langweilig und veraltet, sondern viel mehr aufregend und aktuell ist. Wir möchten gemeinsam Christus erleben, nachfolgen, anbeten und weitergeben.

ER:füllt mit dem Willen Gottes (Kol. 1,9-14) – Johan Hong

Gott wünscht sich, dass wir uns verändern. Doch er will nicht, dass dein Äußeres sich verändert, er will nicht in erster Linie, dass deine Umstände sich verändern, dass du einen besseren Lifestyle hast, usw. Sondern Gott will, dass sich dein ganzes Sein sich verändert, die Art wie du denkst, wie du fühlst und wie du handelst. Und zu Anfang des Kolosserbriefes sehen wir, wie Paulus genau darum betet. Doch wie genau geschieht Veränderung und was genau verändert sich?

ER:füllt mit der besten Nachricht (Kol. 1,1-8) – Daniel Rosenberg

Erfüllung suchen wir alle, oder? Aber ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Gute oder schlechte Nachricht – welche willst du zuerst hören? Die schlechte? Du bist gnadenlos verdammt, weil du ein Sünder bist. Du und ich verdienen die Hölle. Und die gute Nachricht fragst du? Glaube an den Herrn Jesus Christus – so wirst du Vergebung deiner Sünden und ein Leben in Ewigkeit im Himmel haben. Das ist das Evangelium und diese beste Nachricht erfüllt. Paulus stellt am Anfang des Kolosserbriefs das „Wort der Wahrheit des Evangeliums“ (Vers 5) ins Zentrum des Glaubens.

Die Frage, die ich dir stelle: Glaubst du an die beste Nachricht aller Zeiten? Höre gerne rein und prüfe dich wie du zu dieser Nachricht stehst.

Trinität: 1x1x1=1 | 1. Johannes 5,7 | Daniel Rosenberg

Ich glaube an Gott, den Vater und Christus, seinen Sohn und an den Heiligen Geist – das ist unser Glaubensbekenntnis. Doch Gott als dreieinigen Gott zu bekennen, ist anders als den dreieinigen Gott zu erkennen. IHN zu erkennen, ist unser ultimatives Ziel als Christen (Johannes 17,3). Heute sprechen allerdings viele Menschen dagegen, dass Christus Gottes Sohn ist oder dass der Heilige Geist zur Trinität gehört. Aus diesem Grund wollen wir uns auf die Suche begeben, ob wir an einen dreieinigen Gott glauben. Darauf wollen wir eine biblische Antwort finden. Viel Segen bei der Predigt!