Verliebt, verlobt, verheiratet… oder doch Single ?! 1. Korinther 7

Predigt: 1. Korinther 7 – Predigt vom 24.03.2012 –  Andre Meyer

1_Korinther_7 – KLICK MICH!!! HÖR DIR DIE PREDIGT JETZT ONLINE AN!!! 

INTRO:

  • Ehe ist gut !

TEXT:

  • Ehe oder Single, was denn nun ?

PRAKTISCH:

  • – Bereit für die Ehe ?
  • – was tue ich, solange ich Single bin ?
  • – Hilfen bei der Suche

 

INTRO:

 

Nachdem Paulus ein Paar grundlegende Dinge in der Gemeinde in Korinth angesprochen hat, beantwortet er nun die Fragen der Korinther, die ihm gestellt wurden.

Das Thema ist „Verliebt, verlobt, Verheiratet !… oder Single?!“

 

Wir wissen, dass die Bibel sich selbst interpretiert, dass bedeutet wir nehmen keinen Text einfach aus seinem Kontext heraus und versuchen zu verstehen was er meint und wir nehmen auch nicht nur einen Text aus der Bibel heraus und versuchen an ihm ein Thema zu verstehen.

Nein, die Bibel ist ein Gesamtwerk und wir müssen uns im klaren sein, dass es immer mehrere Bibelstellen zu den Themen gibt, die uns interessieren.

 

So ist es auch mit unserem heutigen Text. Wenn wir uns den Text losgelöst vom Rest der Schrift angucken, werden wir eine ziemlich komische Sekte, die irgendwann ausstirbt, weil keiner heiratet und Babys macht.

 

Deshalb: „WAS SAGT DIE BIBEL ÜBER EHE IM ALLGEMEINEN?”

 

1.Mose 2

18 Und Gott, der HERR, sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm entspricht

Gott hat den Menschen gemacht und festgestellt, er soll nicht allein sein.

Gott hat den Menschen in seinem Ebenbild gemacht, und da Gott Drei Personen in einer Gottheit ist, brauch auch der Mensch Gemeinschaft mit jemandem mit dem er  EINS werden kann.

 

Diese Biblische Wahrheit kann man leicht auch heute noch beweisen.

Mädels, guckt euch mal um… überall sitzen hier Jungs.

Sie kaufen nur neue Kleidung, wenn die alte zu klein wird;

sie duschen nur, wenn etwas wichtiges ansteht;

sie ernähren sich (wenn sie allein sind) nur von den Dingen, die man in Metall oder Kunststoff verpackt bei REWE findet.,

wenn sie unter sich sind, furzen sie und „battlen“ sich gegenseitig wer am lautesten war oder wer am meisten stinkt…

Nein, es ist nicht gut, dass der Mann allein ist. Er braucht definitiv Hilfe.

Er braucht ein Gehilfin, eine Frau J

 

Der Hebräerbrief sagt: Heb 13

4 Die Ehe soll von allen in Ehren gehalten werden und das Ehebett unbefleckt

 

Im Buch Prediger steht:

Preidger 9,9

9 Genieße das Leben mit der Frau,2 die du liebst, alle Tage deines nichtigen Lebens,

 

In 1. Timotheus 4  sagt Paulus folgendes:

1 Der Geist aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeiten etliche vom Glauben abfallen und sich irreführenden Geistern und Lehren der Dämonen zuwenden

2 durch die Heuchelei von Lügenrednern, die in ihrem eigenen Gewissen gebrandmarkt sind.

 3 Sie verbieten zu heiraten und Speisen zu genießen, die doch Gott geschaffen hat, damit sie mit Danksagung gebraucht werden von denen, die gläubig sind und die Wahrheit erkennen.

 4 Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, wenn es mit Danksagung empfangen wird;

Es ist Dämonisch die Ehe als schlecht darzustellen!

Auch Jesus sieht das so in Matthäus 19

4 Er aber antwortete und sprach: Habt ihr nicht gelesen, dass der, welcher sie schuf, sie von Anfang an als Mann und Frau1 5 und sprach: “Darum wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhängen, und es werden die zwei ein Fleisch sein” –  6 so dass sie nicht mehr zwei sind, sondern ein Fleisch? Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden. 

Und auch Paulus wird, obwohl er selbst nie verheiratet war, richtig euphorisch beim Thema Ehe. (Epheser 5)

Epheser 5

32 Dieses Geheimnis ist groß; ich aber deute es auf Christus und auf die Gemeinde.

Ehe ist wunderbar. Gott hat sie geschaffen und er will für seine Kinder, dass sie sich verlieben, heiraten, Kinder bekommen und das Leben als Paar genießen.

 

Für manch einen, ist das schon der Punkt des Tages.

Gott findet es gut, wenn du dir eine Frau wünschst, wenn du dir einen Mann wünschst. Es ist nichts schlimmes daran, Gott freut sich darüber !

 

Aber jetzt kommen wir zu Paulus Worten in 1. Korinther 7.

Ich werde nicht alle Verse lesen, weil das den Rahmen des Abends sprengen würde  / Paulus macht uns auf einige Kehrseiten aufmerksam.

 

TEXT    –    1. Korinther 7 :

Verhalten in der Ehe

1 Was aber das betrifft, wovon ihr mir geschrieben habt, so ist es gut für einen Menschen, keine Frau zu berühren.

2 Aber wegen der Unzucht habe jeder seine eigene Frau, und jede habe ihren eigenen Mann.

3 Der Mann leiste der Frau die eheliche Pflicht, ebenso aber auch die Frau dem Mann

4 Die Frau verfügt nicht über ihren eigenen Leib, sondern der Mann; ebenso aber verfügt auch der Mann nicht über seinen eigenen Leib, sondern die Frau.

5 Entzieht euch einander nicht, es sei denn nach Übereinkunft eine Zeit lang, damit ihr euch dem Gebet widmet und dann wieder zusammen seid, damit der Satan euch nicht versuche, weil ihr euch nicht enthalten könnt.

6 Dies aber sage ich als Zugeständnis, nicht als Befehl.

7 Ich wünsche aber, alle Menschen wären wie ich; doch jeder hat seine eigene Gnadengabe von Gott, der eine so, der andere so.

 8 Ich sage aber den Unverheirateten und den Witwen: Es ist gut für sie, wenn sie bleiben wie ich.

 9 Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten, denn es ist besser, zu heiraten, als vor Verlangen zu brennen.

 

Über die Unverheirateten

25 Über die Jungfrauen aber habe ich kein Gebot des Herrn; ich gebe aber eine Meinung als einer, der vom Herrn die Barmherzigkeit empfangen hat, vertrauenswürdig zu sein.

 26 Ich meine nun, dass es um der gegenwärtigen Not willen gut ist für einen Menschen, ledig zu sein.

 27 Bist du an eine Frau gebunden, so suche nicht los zu werden; bist du frei von einer Frau, so suche keine Frau!

 28 Wenn du aber doch heiratest, so sündigst du nicht; und wenn die Jungfrau heiratet, so sündigt sie nicht; aber solche werden Bedrängnis für das Fleisch haben; ich aber möchte euch schonen.

29 Dies aber sage ich, Brüder: Die Zeit ist begrenzt: dass künftig die, die Frauen haben, seien, als hätten sie keine,

30 und die Weinenden, als weinten sie nicht, und die sich Freuenden, als freuten sie sich nicht, und die Kaufenden, als behielten sie es nicht,

31 und die die Welt Nutzenden, als benutzten sie sie nicht; denn die Gestalt dieser Welt vergeht.

32 Ich will aber, dass ihr ohne Sorge seid. Der Unverheiratete ist für die Sache des Herrn besorgt, wie er dem Herrn gefallen möge;

33 der Verheiratete aber ist um die Dinge der Welt besorgt, wie er der Frau gefallen möge,

34 und so ist er geteilt. Die unverheiratete Frau und die Jungfrau ist für die Sache des Herrn besorgt, damit sie heilig sei an Leib und Geist; die Verheiratete aber ist für die Sache der Welt besorgt, wie sie dem Mann gefallen möge.

35 Dies aber sage ich zu eurem eigenen Nutzen, nicht, um euch eine Schlinge überzuwerfen, sondern damit ihr ehrbar und beständig ohne Ablenkung beim Herrn bleibt.

36 Wenn aber jemand meint, er handle unrecht an seiner Jungfrau, wenn sie erwachsen ist, und es kann nicht anders sein, so tue er, was er will; er sündigt nicht, sie sollen heiraten.

37 Wer aber im Herzen feststeht und keine Not, sondern Macht hat über seinen eigenen Willen und dies in seinem Herzen beschlossen hat, seine Jungfrau zu bewahren, der handelt gut.

 38 Also, wer seine Jungfrau heiratet, handelt gut, und wer sie nicht heiratet, wird besser handeln.

 39 Eine Frau ist gebunden, solange ihr Mann lebt; wenn aber der Mann entschlafen ist, so ist sie frei, sich zu verheiraten, an wen sie will, nur im Herrn muss es geschehen.

 40 Glückseliger ist sie aber, wenn sie so bleibt, nach meiner Meinung; ich denke aber, dass auch ich Gottes Geist habe.

 

KONTEXT

Situation in Korinth:

Die Korinther dachten ihre Unzucht wäre toll. (Rückblick)

Paulus muss klarstellen, dass die Korinther sich in Selbstbeherrschung üben müssen.

 

Paulus sagt ganz klar, dass es sich bei der Frage der Ehelosigkeit um seinen Rat handelt. Er sagt, er denkt es wäre besser für die Korinther nicht zu heiraten. Es handelt sich nicht um ein Verbot.

Wir erinnern uns an die Unzucht in Korinth.

Die Korinther hatten ziemlich kranke Sexualpraktiken und die Gemeinde war nicht besser.

Paulus sagt nicht „Ihr dürft nicht heiraten“ oder „Wer heiratet ist schlecht“ .

Paulus sagt: „ihr solltet euch überlegen, ob es weise für euch ist zu heiraten, vielleicht ist es besser, ihr nehmt mich als Beispiel“.

Bei all der Unzucht und den Freiheiten, die die Korinther sich rausnahmen und dazu auch noch stolz waren, stellt Paulus in den Raum, dass er es für weise hält, wenn die Korinther mal auf die Bremse treten.

 

Und genau das solltest du dich vielleicht auch fragen:

„Ist es vielleicht besser für mich Single zu sein ?“

  (Im allgemeinen oder für eine Zeit)

 

EHE ODER SINGLE, WAS DENN NUN ?!

Wie gesagt, Ehe ist gut und wunderbar!

Aber für manche ist es besser allein zu bleiben.

26 Ich meine nun, dass es um der gegenwärtigen Not willen gut ist für einen Menschen, ledig zu sein.“

 

Es gibt Zeiten, in denen ist es besser allein zu bleiben

(Paulus bezieht sich auf die Zeiten der Verfolgung ) – Heute =  Missionar im Iran).  – Erklären.

– Beispiel Jesus: „Willst du mich heiraten ? Nächste Woche geht aber nicht, da werde ich gekreuzigt.“

 

Wenn du berufen bist  Missionar in einem Christenfeindlichen Land zu werden, dann solltest du dir überlegen, ob es Sinn macht zu heiraten. –

Es ist dir nicht verboten, aber es ist vielleicht nicht das Beste.

Wenn du an einer schweren Krankheit leidest.. (usw. …figure it out!)

 

HAST DU DIE “GABE”?

 7 Ich wünsche aber, alle Menschen wären wie ich; doch jeder hat seine eigene Gnadengabe von Gott, der eine so, der andere so.

 8 Ich sage aber den Unverheirateten und den Witwen: Es ist gut für sie, wenn sie bleiben wie ich.

 

Das muss jeder selbst einschätzen können.

Wir müssen uns das ganz ehrlich fragen.

Wenn du dich fragst „Single oder Ehe“ ? (Und mehr Optionen gibt es nicht! )

Dann kann sich das schon entscheiden, wenn du die Frage beantwortest:

„hab ich die „Gabe“ ?“

Als ich  Christ wurde und von dieser Gabe gehört hab, hat es genau

 2,74 Sekunden gedauert, bis klar war: NEIN!

 

Vielen von euch wird es genauso gehen… Allein bleiben ? Never Ever !

Für mich war das ganz klar, ich liebe es verheiratet zu sein.

Ich liebe es mit einer Frau zusammen zu wohnen, und ich liebe die Vorteile, die es hat wenn man verheiratet ist… i

 

Ganz besonders Ihr Mädels, fragt euch:

„Will ich wirklich mit einem Mann zusammen in einer Wohnung leben, 24 Stunden am Tag?“

Ein Mensch der komisch riecht;

gern seinen Hintern kratzt;

Unterhosen mehrere Tage trägt;

Dinge isst, die auf dem Boden lagen und dann jedes mal ruft „3-Sek-Regel“!

 

Mir war klar, dass ich nicht alleine bleiben kann.

Wenn Gott will, dass du Single bleibst, dann wird er dich auch dazu befähigen.

 

Die meisten von euch werden statistisch gesehen heiraten.

(Noch, statistisches Bundesamt zeigt beunruhigende Zahlen)

Die meisten von euch werden wohl nicht in den Iran gehen oder leiden an einer schweren Krankheit.  (Oder welche Gründe auch immer )

 

Die Frage, die Paulus aber aufbringt und die wir uns stellen müssen ist diese: „Ist es die richtige Zeit an Ehe zu denken?“

Und „Wann bin ich Bereit dafür?

 

 ALSO, LASS UNS MAL EIN PAAR DINGE ABKLAPPERN:

9 Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten, denn es ist besser, zu heiraten, als vor Verlangen zu brennen.

 

Sei ehrlich zu dir selbst: kannst du dich enthalten oder nicht ?

Wenn ja, dann steht dir die Entscheidung frei,

Wenn nein, dann tu alles um die Voraussetzungen für eine Ehe zu Erfüllen.

 

Es gibt zwei Abgründe!

Unabhängigkeit und Abhängigkeit

Unabhängig um Gott zu dienen, ja.

Für manche ist es nicht richtig zu heiraten oder nicht richtig jetzt zu heiraten, weil Sie Ihre Unabhängigkeit verlieren würden.

Die Freiheit wäre futsch.

Du willst ein Auslandsjahr machen, du willst Missionar werden, du willst Gott auf spezielle Weise dienen, wunderbar!

Aber nicht um faul, selbstsüchtig, hartherzig zu sein!

(Was die „Gabe“ bedeutet und was nicht)

Wenn du Single bist, dann hast du mehr Zeit als alle anderen!

Du musst dann auch dienen !

32 Ich will aber, dass ihr ohne Sorge seid. Der Unverheiratete ist für die Sache des Herrn besorgt, wie er dem Herrn gefallen möge;

33 der Verheiratete aber ist um die Dinge der Welt besorgt, wie er der Frau gefallen möge,

 34 und so ist er geteilt. Die unverheiratete Frau und die Jungfrau ist für die Sache des Herrn besorgt, damit sie heilig sei an Leib und Geist; die Verheiratete aber ist für die Sache der Welt besorgt, wie sie dem Mann gefallen möge.

 

Mit der Ehe ändert sich alles !

Deine Prioritäten, deine Hobbys, dein Tagesablauf, alles wird anders.

Du kümmerst dich dann nicht mehr nur um dich, sondern auch um deinen Partner.

Ich merke das in letzter Zeit ganz stark.

Ich kann nicht mehr die Sachen machen, die ich früher gemacht hab.

Ich kann einige dinge in der Gemeinde nicht mehr erledigen, die ich alleine hätte „wuppen“ können.

 

Abhängig davon einen Partner zu haben, nein!

Manche machen aus dem Single sein ein Stigmata.

Alles worum es sich dreht ist Ehe… Beim ersten treffen überlegst du schon, wie eure Kinder wohl aussehen… es ist zu früh!

Halt den Ball flach!

 

Aber noch mal: es ist nichts falsch daran einen Partner zu wollen!

(Welche Wünsche und Verlangen hast du ?

Sei Ehrlich und dann arbeite an dir!)

 

NOCH MEHR SACHEN, DIE DU KLÄREN SOLLTEST, BEVOR DU AN EHE DENKST: 

Erstens

Du sagst: „ich hab die „Gabe“ nicht, ich kann nicht allein leben!

Ich kann nicht alleine bleiben! Ich brauche einen Partner! Ich muss heiraten!“

… nicht so schnell.

Die erste Sache, die ein Mensch braucht, ist nicht ein Partner, sondern Jesus.

 

Darf ich das so sagen ?

Was du zu allererst brachst, ist kein Süßer Junge oder ein heißes Mädel,

zu aller erst brauchst du eine Beziehung mit dem lebendigen Gott!

…. Also, wie steht es mit Jesus ? Läufst du treu mit ihm ?

Kennst du deine Bibel ? Gehst du 100% mit ihm ?

 

Zweitens

Wenn du ein Mann bist, dann brauchst du einen Job, einen Plan!

Ohne Arme keine Kekse!

Du willst gerne ein nettes Mädchen kennen lernen und mit ihr über die Wiesen hüpfen und Seifenblasen pusten…. Dann mach dir einen Plan!

 

Als ich 16 war, sah meine Zukunftsvision so aus:

Schule nervt / also geh ich nicht hin/  wenn ich trotzdem das Abitur geschenkt bekomme studier ich vielleicht Archäologie und werde Indiana Jones / aber falls das nicht klappt, werde ich einfach Schauspieler…

 

Das war mein Plan.

Aber als ich merkte, dass ich Larissa echt gern hab, musste ich meinen brillanten Plan ändern. (schließlich hat sie Eltern)

Ich hab mir einen Job gesucht, bei dem ich genug Geld verdiene um zu heiraten, hab mir einen Anzug gekauft, meine Skateboards verkauft und mir einen Plan gemacht.

Einige von euch sind 18 und immer noch Kinder.

Mach dir einen Plan, dann denk an eine Frau.

 

Drittens

Räume mit deinen Sünden auf.

Wenn du mit Sünden zu tun hast, die deinen Ehepartner verletzen und deine Ehe zerstören könnten, arbeite zuerst daran.

Viertens

Bevor du an eine Ehe denkst, bring Früchte im Dienst !

Ehe dreht sich hauptsächlich um eine Sache:

Sich gegenseitig dienen.

Wenn du nicht in der Gemeinde Früchte bringst und dienst, denk nicht mal an einen Mann, an eine Frau!

 

Wenn du treu mit Jesus gehst, einen Plan, einen Job hast, deine Sünden aufgeräumt  hast und Früchte im Dienst bringst, dann kannst du dir überlegen ob jetzt die richtige Zeit ist um einen Partner zu suchen.

 

OK, WAS TUE ICH, SOLANGE ICH SINGLE BIN? 

Zeit des Singleseins sinnvoll nutzen…

 

Keine Verwechslung bitte!:

Du befolgst den Rat von Paulus, Single zu bleiben nicht, wenn du

Single bist und nicht dienst!
Die Sachen, die ich nicht machen kann, weil ich verheiratet bin, musst du machen wenn du Single bist ! J

Ehelos zu sein, bedeutet nicht, faul sein zu dürfen!

 

Du befolgst seinen Rat auch nicht, wenn du rumflirtest.

Ihr Jungs, die ihr 8 Mädchen gleichzeitig am Haken habt!

Hört auf damit!

Du spielst mit den Gefühlen dieser Mädchen.

Ich hab immer wieder Gespräche mit Mädels aus der Jugend, die unsicher sind, was die Jungs von ihnen wollen.

An einem Tag macht er nur etwas mit ihr und zeigt Interesse, macht Komplimente…

Am nächsten Tag macht er das selbe mit einer anderen…

Nein! Eine zur Zeit, auch ihr Mädchen: Einer zur Zeit!

 

Wenn du nicht vor hast einen Ehepartner zu finden, dann flirte nicht herum!

Die Welt ist so. Ungläubige haben einen Partner nach dem anderen und fühlen sich nicht verpflichtet.

„Lebensabschnittsgefährte“ nennen wir das.

Aus Gottes Sicht, ist es deine Schwester oder deine Frau.

Dein Bruder oder dein Mann!

Spiel nicht falsch!

 

Halte dich rein!

Hab keine Sexuellen oder romantischen Beziehungen. Keine!

 

Bleib weiter Ehrlich

Wenn du Single bist, aber einen Partner willst: Schäm dich nicht dafür.

Gott hat dich so gemacht.

Zu oft hab ich auch Mädchen gehört, die sich nicht sicher waren, ob es in Ordnung ist, dass sie nicht gerne alleine sind.

Vollkommen in Ordnung, das Thema sollte dich nicht entfernen von Gott, sondern zu ihm treiben! (Wie all deine Emotionen)

 

Rede mit Gott über deinen Mann / deine Frau

Zu viele Menschen haben ein genaues Bild von Ihrem späteren Partner.

Er muss so und so groß sein… usw.

Rede mit Gott vielmehr darüber, dass du eine gute Frau / ein guter Mann für deinen Partner bist !

Hast du schon mal gebetet: „Gott, bitte hilf mir, dass ich mich so verändere, dass ich meinem zukünftigen Partner am besten dienen kann!“ ?

 

 HILFEN BEI DER SUCHE:

Boas und Ruth. Verschließ die Augen nicht vor dem was vor dir ist!

 

Darf man miteinander ausgehen ?

..Ja! Aber wie ein Bruder mit seiner Schwester.

Lern die Leute in der Jugend kennen, in Gruppen, an Orten wo man reden kann.

 

Keine Ungläubigen! (nicht am selben Joch ziehen!)

 

Einen richtigen Mann

Wenn du ihn erziehen musst, lass ihn fallen!

Er muss seine Bibel lieben, die Gemeinde suchen, gerne dienen.

Hoffe nicht einfach darauf dass er sich ändert.

(Ich habe auf Lotto gehofft, aber das war dumm)

 

Mögliche Hindernisse erkennen

Mach dir Gedanken darüber, was problematisch werden könnte.

(verschiedene Theologische ansichten, verrückt sein, peinlich sein, Geldfragen, Arbeitsaufwand)

Pass auf dein Herz auf

Sprüche 4: 23 Mehr als alles andere behüte dein Herz; denn von ihm geht das Leben aus.

Lass dir Zeit! Nicht gleich beim ersten ausgehen die Hochzeit planen.

 

Sie muss keusch sein !

Will sie von allen angeguckt werden ?

 

Wird sie folgen ? Wird er leiten ?

 

Was denken andere über ihn/ Sie ?

Andere werden nicht für dich entscheiden, aber es kann ein Indikator sein, wenn alle anderen dich warnen.

 

ABSCHLUSS:

36  Wenn aber jemand meint, er handle unrecht an seiner Jungfrau, wenn sie erwachsen ist, und es kann nicht anders sein, so tue er, was er will; er sündigt nicht, sie sollen heiraten.  

 

Wenn alles bereit ist, dann tu es ! Heirate einfach! Lass sie nicht warten

(Ich hab das auch gelernt)

„so tue er was er will“ … du musst wissen was du willst ! Fang damit an ehrlich zu sein und Gott zu fragen was jetzt dran ist für dich.

Deinen eigenen Weg zu gehen ist immer falsch, egal ob alleine oder zu zweit.

Dein Ziel ist es doch, ein Leben zu führen, welches Gott gefällt.

Das beinhaltet die Frage nach der Partnerschaft.

 Amen

 

 

Schreibe einen Kommentar