Gebet: So wird es immer erhört

Vielleicht habt Ihr Euch schon einmal gefragt, wie man beten muss, damit Gott es auf jeden Fall erhört. Ich stelle mir diese Frage sogar relativ häufig. Hier möchte ich mal ein paar Gedanken dazu weitergeben und Euch (und mich selbst) ermutigen, noch viel mehr zu beten!

Achtung! Dieser Artikel garantiert nicht, dass Du morgen einen Porsche (oder was auch immer Du gerne fahren würdest) auf Deiner Auffahrt stehen hast. 😉

Jesus sagt uns:

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Was ihr den Vater bitten werdet in meinem Namen, wird er euch geben. *Bis jetzt habt ihr nichts gebeten in meinem Namen. Bittet, und ihr werdet empfangen, damit eure Freude völlig sei! (Johannes 16,23-24)

Daraus können wir lernen, dass wir immer empfangen werden, wenn wir in Seinem Namen beten. Wir müssten nun verstehen, was es heißt “im Namen Jesu” zu beten. Und darüber kann man sich lange den Kopf zerbrechen. Lasst es mich hier kurz machen.

Im Namen Jesu zu beten heißt, so zu beten, dass Jesus dieses Gebet unterschreiben würde. Wenn Deine Eltern Dein Konto in Deinem Namen verwalten, dann werden sie darauf achten, so zu handeln, dass Du es befürworten wirst. Dieses Bild ist natürlich schwach – aber es hilft uns zu verstehen, dass “im Namen Jesu” zu beten letztlich heißt, im Willen Jesu zu beten.

Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das werde ich tun, damit der Vater verherrlicht werde im Sohn. (Johannes 14,13)

Wenn wir also im Willen Jesu beten, unsere Gebete also Seinen Willen suchen, dann wird unser Gebet erhört – und Gott wird verherlicht (Joh 14,13) und unsere Freude wird völlig (Joh 16,24).

Eine einfache Art, im Willen Gottes zu beten

Ich möchte nun ganz praktisch werden und eine einfache und recht spezielle Methode vorstellen, die mir hilft, im Willen Gottes zu beten: Bete Gottes Wort!

Wenn wir uns die Gebete der Bibel zu eigen machen, dann werden wir im Willen Gottes beten und unsere Gebete werden erhört werden. Und darüber hinaus können wir auch andere Bibelstellen, welche überhaupt keine Gebete sind, zu Gebeten machen.

Bete Gottes Wort! Lass Dein Gebet von der Bibel inspiriert sein.

Zwei Beispiele:

1. Der Missionsbefehl:

Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden. *So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes *und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen. (Matthäus 28,18-20)

Diese Verse sind überhaupt kein Gebet, aber es ist unübersehbar, dass es Gottes Wille ist, dass Menschen gerettet werden! Wenn Du also betest, dass diese Verse in Erfüllung treten, dann betest Du nicht vergeblich!

2. Vier Gebete vor dem Bibellesen:

Bevor ich meine Bibel aufschlage nutze ich die vier Buchstaben N, O, E, F. Wenn man so will ist das ein Kurzwort, um mich an vier Bibelverse zu erinnern. Diese Verse sind Gebete aus der Bibel – aber lest selbst:

N – Neige mein Herz zu deinen Mahnungen und nicht zur Habsucht. (Ps 119,36)
O – Öffne mir die Augen, dass ich seh die Wunder an deinem Gesetz. (Ps 119,18)
E – Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit, erhalte mein Herz bei dem einen: dass ich deinen Namen fürchte. (Ps 86,11)
F – Fülle uns frühe mit deiner Gnade, so wollen wir rühmen und fröhlich sein unser Leben lang (Ps 90,14)

Und jeden morgen neu darf ich mir sicher sein, dass Gott mein Gebet erhört und meine Bibellese segnet.

Schreibe einen Kommentar